FANDOM


Yama Uba ist eine Gestalt der japanischen Folklore.

Allgemeines

Teilweise wird sie als Hexe vom Berg, teilweise als Dämon und teilweise als irre Kannibalin bezeichnet. Jedenfalls kommt sie immer wieder in zusammenhang mit dem Kannibalismus.

Ihr Aussehen wird beschrieben als alte, schwächliche Dame mit strohig-gelben Haaren, stechenden Augen, zerrissener Kleidung und großem Mund bezeichnet, welches sich über ihr gesamtes Gesicht erstrecken soll.


Einst war sie eine alte Dame, die von ihren Kindern ernährt wurden. Während einer Dürreperiode war allerdings so wenig Essen vorhanden, dass ihre Kinder sie nicht mehr ernähren konnten. Drum wurde sie im Wald ausgesetzt, um dort zu sterben.

Doch die alte Frau wusste sich zu behelfen und wanderte einen Berg hinauf, wo sie in einer Höhle Schutz fand. Die Jahre der kargen Ernährung ließ sie Wahnsinnig werden, sodass sie sich von dem Fleisch derer ernährte, die sie umbrachte.

Tief im Wald erbaute sie sich schließlich eine Hütte und zeigte sich als junge Frau, die Wanderern eine Unterkunft anbot, wenn sie sich verlaufen hatten. In der Nacht aß sie diese dann. Teilweise soll sie mittels ihrer Haare die Personen gefesselt haben und in ihren riesigen Mund gezogen haben.


In einer anderen Variante bietet sie Wanderern, die sich verlaufen haben, an, ihnen den richtigen Weg zu zeigen. Stattdessen führt sie sie zu einer Klippe, wo diese in den Tod stürzen - dann macht sie sich über deren Überreste her.

Kurzfassung

Herkunft: Japan.

Aussehen: Variiert, Alte oder junge Frau, strohige, gelbe (blond?) Haare, großer Mund.

Tod: Exorzismus oder Herrkömliche Mittel.

Verschiedenes

Die Moral hier scheint wohl zu sein, sich auch um die Nahestenden zu kümmern, wenn die Zeiten schlecht sind.